-10% AUF IHRE ERSTE BESTELLUNG MIT DEM CODE WILLKOMMEN ! LIEFERUNG IN EU und UK IN 48/72s, KOSTENLOS AB 69 €.

Was sind die aktuellen Trends in der Diätetik?

Geschrieben von: Arthur Leclerc

|

Was sind die aktuellen Trends in der Diätetik?

Hören Sie sich diesen Artikel an:

Beliebte Superfoods: Aktuelle Trends in der Diätetik

Haben Sie schon einmal von Superfoods gehört? Ihr hoher Nährstoffgehalt und ihre gesundheitlichen Vorteile machen sie in der Diätetik beliebt.

Grünkohl ist eines dieser außergewöhnlichen Produkte. Quinoa zeichnet sich durch seine Nährstoffzusammensetzung aus, die reich an den Vitaminen A, C und K sowie Ballaststoffen ist. Aufgrund seiner Vielseitigkeit kann es roh in Salaten gegessen oder in verschiedene gekochte Rezepte integriert werden.

Acai, eine exotische Frucht aus dem Amazonas, hat antioxidative Eigenschaften, die es unserem Körper ermöglichen, der Zellalterung wirksam entgegenzuwirken.

Quinoa, ein in den Anden beheimateter Samen, ist bekannt für seinen hohen Proteingehalt und seinen Reichtum an essentiellen Aminosäuren.

Erwähnenswert sind auch Chiasamen, die wegen ihrer Omega-3-Fettsäuren, Mineralien und Ballaststoffe geschätzt werden.

Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass diese außergewöhnlichen Lebensmittel trotz aller gesundheitlichen Vorteile nicht die für eine ausgewogene Ernährung erforderliche Ernährungsvielfalt ersetzen können. Superfoods können unsere Ernährung bereichern, aber nicht vollständig ersetzen.

Les superaliments en vogue

Die Übernahme von „Bio“: aktuelle Trends in der Diätetik

Der Aufstieg von Bio- oder „Bio“-Lebensmitteln ist ein bedeutender Trend im Bereich der aktuellen Diätetik. Diese Bewegung basiert auf einer Rückkehr zu den Ursprüngen und zum kollektiven Bewusstsein.

Das Bewusstsein der Verbraucher für Gesundheit und landwirtschaftliche Nachhaltigkeit befeuert die wachsende Nachfrage nach Bio-Produkten . Tatsächlich sind Pestizide, GVO oder chemische Zusatzstoffe aus Bio-Pflanzen ausgeschlossen, die die Artenvielfalt und natürliche Kreisläufe fördern.

Untersuchungen zeigen, dass Lebensmittel aus biologischem Anbau mehr Antioxidantien enthalten. Darüber hinaus haben wir weniger schädliche Pestizidrückstände in unserem Körper. Tatsächlich erfreuen sich diese Produkte auf unseren Tellern zunehmender Beliebtheit und halten Einzug in unser tägliches Leben. Nehmen wir den Fall von Biokosmetik, Textilien aus Naturfasern usw. Bio ist allgegenwärtig!

„Bio“ übernimmt die Macht, indem es eine Antwort bietet, die an die heutigen Bedürfnisse angepasst ist: besser essen und gleichzeitig unsere Umwelt schützen.

La prise de pouvoir du bio

Die Entwicklung hin zu einer glutenfreien Ernährung: Was sind die aktuellen Trends in der Diätetik?

Immer mehr Menschen ernähren sich glutenfrei, was in der aktuellen Diätetik einen deutlichen Trend darstellt.

Bei Menschen mit Zöliakie – einer Autoimmunerkrankung, bei der der Körper heftig auf die Aufnahme von Gluten reagiert – und bei Menschen, die ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit verbessern möchten, ist eine glutenfreie Ernährung zunehmend interessant.

Die Gründe, die diese Fans von Lebensmitteln ohne Gluten nennen, sind:

  • Optimierte Verdauung,
  • Linderung von Symptomen im Zusammenhang mit Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten,
  • Ein Energieschub,
  • Die Verbesserung bestimmter Pathologien wie Autismus oder Multiple Sklerose.

Es ist jedoch zu beachten, dass einige Fachleute davor warnen, vollständig auf Gluten zu verzichten. Diese Spezialisten betonen, dass diese Diät zu Nährstoffmängeln führen kann, wenn sie nicht ordnungsgemäß überwacht wird. Denn nicht alle mit „glutenfrei“ gekennzeichneten Produkte sind zwangsläufig gesünder. Sie können Zusatzstoffe enthalten oder einen höheren Zucker- und Fettgehalt haben.

Bevor Sie wesentliche Änderungen an Ihrer gewohnten Ernährung vornehmen, empfiehlt es sich, einen Fachmann zu konsultieren.

Diätetik und spezifische Diäten: aktuelle Trends in der Diätetik

Die ketogene Ernährung boomt

Wir erleben, wie ein neuer kulinarischer Trend Einzug in unsere Küchen hält: die ketogene Ernährung. Dieses Ernährungsmodell, das Fette bevorzugt und Zucker deutlich reduziert, zieht immer mehr Menschen an, die auf ihre Gesundheit achten oder überschüssige Pfunde loswerden möchten. Obwohl einige Untersuchungen dieser Art der Ernährung positive Auswirkungen auf Konzentration und Energie zuschreiben, muss unbedingt betont werden, dass diese Art der Ernährung unter ärztlicher Aufsicht eingehalten werden muss, um ein Ernährungsungleichgewicht zu verhindern.

Der Aufstieg des Flexitarismus: Was sind die aktuellen Trends in der Diätetik?

Nach und nach tritt eine andere Bewegung an ihre Stelle: der Flexitarismus. Diese Ernährungsorientierung konzentriert sich auf einen maßvollen und verantwortungsvollen Fleischkonsum und legt den Schwerpunkt auf pflanzliche Lebensmittel, ohne vollständig auf tierische Proteine ​​zu verzichten. Flexitarismus erfüllt ein doppeltes Ziel: Ihre Gesundheit durch eine abwechslungsreiche Ernährung zu erhalten und gleichzeitig Ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.

Wachsendes Interesse an CBD in Lebensmitteln

Le CBD dans l'alimentation

Die zeitgenössische Diätetik interessiert sich für CBD aufgrund seiner nicht psychoaktiven Komponente. Seine entspannende und entzündungshemmende Wirkung bringt es in Form von Öl oder Aufguss auf unseren Teller.

Dieser Trend wirft Fragen auf. Die wissenschaftliche Forschung liefert nicht genügend Beweise, um alle gesundheitlichen Vorteile zu bestätigen. Darüber hinaus unterliegt die Verwendung von CBD in Lebensmitteln strengen Vorschriften und schwankt je nach Land.

Trotz dieser Grauzonen besteht weiterhin Interesse an CBD. Verbraucher erkunden neue natürliche Wege, um ihren Körper und Geist mit den Angeboten der Natur zu pflegen.

Wenn Sie mehr über CBD-Produkte und ihre Vorteile erfahren möchten, zögern Sie nicht, die Website des CBD-Shops zu besuchen, um eine vollständige Produktpalette zu entdecken.

Weitere Artikel zum gleichen Thema:

STAY UP TO DATE

Submit your email to get updates on products and special promotions.